Was interessiert mich eigentlich? Worin bin ich gut? Wie finde ich einen Beruf, der wirklich zu meinen Interessen passt?

Mit diesen Fragen, die sich um das Thema Berufsorientierung drehen, wurde sich bei unserem zweiten Training am letzten Wochenende auseinandergesetzt. Was alleine für Kopfzerbrechen sorgen kann, fällt gemeinsam mit einem Stück Pizza in der Hand gleich viel leichter!

Und was tut man, wenn man wissen will, worin man wirklich gut ist? Genau, man schreibt einfach mal Freunden und Familie und fragt diese, nach seinem größten Talent. Auch das haben unsere Mentees und Mentoren getan und daraufhin nicht nur zufrieden genickt, sondern auch mal herzlich gelacht.

Durch Blicke in die Vergangenheit und in die Zukunft lernten sich Mentees und Mentoren nicht nur untereinander besser kennen, sondern erfuhren auch immer etwas über sich selbst. Gab es etwas, das mich schon immer interessiert hat? Was habe ich vor fünf Jahren gerne gemacht? Was mache ich heute gerne? Was würde ich gerne machen? Welche Meilensteine muss ich mir setzten, um meine Ziele zu erreichen? So viele Fragen, die gar nicht so leicht zu beantworten sind. Da hilft es immer, wenn man jemanden hat, der dabei hilft, Antworten zu finden.